Bundesverbandstreffen Williams-Beuren-Syndrom e.V.

Das letzte Wochenende haben wir in Willingen (Upland) verbracht. Dort fand das diesjährige Bundesverbandstreffen vom Bundesverband Williams-Beuren-Syndrom e.V. statt.

20170523_131518

 

 

Wer bereits im Bilde ist, weiß, dass unsere Tochter das Williams-Beuren-Syndrom hat. Eigentlich wollten wir nicht daran teilnehmen, da wir es lange für nicht durchführbar hielten mit beiden Kindern zum einen so eine weite Strecke zu fahren und zum anderen in einem Hotelzimmer zu nächtigen.

Nun habe ich aber doch alles recht kurzfristig angemeldet und wir fuhren hin. Die Fahrten haben wir besser überstanden als ich gedacht hatte. Leider fuhren wir sowohl hin als auch zurück gute zwei bis drei Stunden länger, weil wir so viel Stau umfahren mussten.

Es klappte sehr gut, dass wir die für uns wichtigsten Workshops unter uns aufgeteilt haben. Samstag Vormittag ging ich mit beiden Kindern auf das Biker Festival während der Papa einem Workshop beiwohnte. Mit Tragetuch und Rucksack war es sogar machbar ein wenig den Berg zu erklimmen.

Die Mausi habe ich zu den Workshops mitgenommen, die ich mir heraus gesucht hatte. Auch das klappte besser als erwartet. Der Räuber konnte in der Zeit schwimmen und mit dem Papa das Biker Festival besuchen.

Zwischendurch haben wir uns ein wenig Auszeit gegönnt und sind mit der Seilbahn gefahren und haben dabei wundervolle Fotos geschossen. Ganz nebenbei ist es auch eine sehr schöne Erfahrung gewesen nicht nur das Flachland zu kennen, sondern auch ein Gefühl für das Leben in den Bergen zu bekommen.

PicsArt_05-22-09.36.39

Natürlich war das Highlight andere Menschen mit dem Gendefekt kennen zu lernen. Es war ganz spannend zu beobachten wie sie untereinander sind. Und zum ersten Mal kam es mir nicht so vor als ob wir irgendetwas erkämpfen müssen, weil unsere Tochter nicht akzeptiert wird. Zum ersten Mal lernte sie andere Menschen kennen, die so besonders sind wie sie.

Weiterhin war es auch wirklich interessant mehr über den Gendefekt zu erfahren. Mir war gar nicht bewusst wie speziell die Arterienverengungen sein können. Und der Austausch mit anderen Eltern war auch wirklich aufschlussreich.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Bloggen auf WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: